Amnesty International Bezirk München und Oberbayern

Impressum | Login

Bezirk München und Oberbayern

Startseite2017-06-24

Was ist auf dem Bild zu sehen?

24. Juni 2017

JOURNALISMUS IST KEIN VERBRECHEN

Am 24. Juni gehen in vielen Städten Bayerns Mitglieder von Amnesty International auf die Straße, um ein Zeichen gegen die zunehmende Einschränkung der Meinungs- und Pressefreiheit weltweit zu setzen. Auch Amnesty Ghana beteiligt sich dieses Jahr an der Aktion.

Samstag, 24.Juni 2017 11:00 - 13:00 Uhr
Richard-Strauss-Brunnen, Fußgängerzone München
Weltweit gehen autoritäre Staaten gegen kritische Berichterstattung vor. Die Liste der Länder, die das Recht auf Pressefreiheit und freie Meinungsäußerung missachten, ist lang. Auch in München will Amnesty International bei seiner diesjährigen bayernweiten Aktion am Beispiel von vier Medienschaffenden aufzeigen, welche Konsequenzen sie für ihre Arbeit erleiden müssen. Ihre Schicksale stehen stellvertretend für unzählige Geschichten weltweit.

In der Türkei hat sich die Lage für Journalisten und Medien seit dem Putschversuch im vergangenen Sommer dramatisch verschlechtert. In keinem Land der Welt sitzen derzeit mehr Journalisten im Gefängnis. Ägyptens Regierung geht scharf gegen jede Art von Dissens vor. In Belarus wird das Recht auf freie Meinungsäußerung stark eingeschränkt, und alle Medien werden von der Regierung kontrolliert. In Simbabwe sind Journalisten, die über Proteste berichten, Repressalien, Festnahmen und Übergriffen ausgesetzt.

Amnesty-Mitglieder haben Zeitungen aus diesen vier Ländern vor sich und lesen Fallbeschreibungen von Journalisten und Journalistinnen vor, die wegen ihrer Berichterstattung Repressalien ausgesetzt sind - natürlich nicht aus den betreffenden Zeitungen, in denen sie nie hätten abgedruckt werden können. Die Passanten erfahren, warum und auf welche Weise die Rechte dieser Menschen verletzt wurden. Alle Bürger und Bürgerinnen werden dazu aufgerufen, ihre Stimme dagegen zu erheben, Petitionslisten zu unterzeichnen und Postkarten für die inhaftierten Medienschaffenden zu verschicken. Auch in der Partnersektion von Amnesty International Deutschland, in Ghana, findet am 24. Juni diese Aktion an einer großen Schule in Bolgatanga statt. https://www.facebook.com/greatbigboss

Weitere Informationen (für Nachfragen der Redaktion):

Für München: Sabine Rube,
Zu Ghana: Sven Mesch,

Seite zuletzt geändert am 18.06.2017 10:54 Uhr