Amnesty International Bezirk München und Oberbayern

Impressum | Login

Bezirk München und Oberbayern

Startseite2016-06-15

Was ist auf dem Bild zu sehen?

15.06.2016

AMNESTY PROTESTIERT GEGEN DIE TODESSTRAFE IN TAIWAN

MAHNWACHE ZUR ABSCHAFFUNG DER TODESSTRAFE IN TAWAIN

Am 15. Juni hält Amnesty International eine Mahnwache vor dem taiwanesischen Konsulat ab, um ein Zeichen gegen die Todesstrafe zu setzen.

Wann: Mittwoch, 15. Juni 2016
Uhrzeit: 17:00 – 18:00 Uhr
Wo: Taiwanesisches Konsulat, Leopoldstrasse 28a

Der Taiwanese Chiou Ho Shun wurde 1988 unter brutalster Folter zu einem Geständnis gezwungen, seit 1989 sitzt er im Todestrakt. Im August 2011 bestätigte Taiwans Hoher Gerichtshof das Urteil, nachdem alle Anfechtungen erschöpft wurden.

Amnesty International fordert einen neuen fairen Prozess für Chiou Ho Shun. Die unter Folter erzwungenen Geständnisse sind ungültig. Darüber hinaus gab es entlastende Geständnisse zu Gunsten von Chiou Ho-Shun, die vor Gericht nicht zugelassen wurden. Amnesty International fordert die sofortige Abschaffung der Todesstrafe in Taiwan.

In den letzten Jahren waren im Hinblick auf die Abschaffung der Todesstrafe lediglich geringe Fortschritte in Taiwan zu verzeichnen, da weiterhin Todesurteile verhängt und vollstreckt wurden. Zwar wurde die Todesstrafe im Juni 2014 für zwei Straftatbestände in Zusammenhang mit Entführung abgeschafft, aber 55 andere Straftaten können nach wie vor mit dem Tod bestraft werden.

Weitere Informationen (für Nachfragen der Redaktion):

Anton Wirth
Bezirkskoordinationsgruppe gegen die Todesstrafe

Seite zuletzt geändert am 14.06.2016 21:30 Uhr