Amnesty International Bezirk München und Oberbayern

Impressum | Login

Bezirk München und Oberbayern

Startseite2015-12-16

©ai

16.Dezember 2015

GRENZEN IN DEN KÖPFEN?

Unter diesem Motto lädt Amnesty International am Mittwoch, den 16. Dezember, zum Dokumentarfilm „Das Golddorf“ mit anschließender Diskussion über die Situation und Perspektive Geflüchteter in Deutschland ein. Beginn ist um 18.30 Uhr im DGB-Haus. Der Eintritt ist frei. „Das Golddorf“ von Carolin Genreith zeigt, wie eine Gruppe Asylbewerber im urbayrischen Chiemgau unterkommt. Doch statt Kontakten zwischen alten und neuen Bewohnern bilden sich zwei Parallelwelten.

Eine Culture-Clash-Tragik-Komödie, die unterhaltsam verdeutlicht, wie Integration nicht funktioniert. Wie aber können die Grenzen in den Köpfen überwunden werden?

„Ein wohlhabendes und demokratisches Land wie Deutschland, sollte dringend seinen Umgang mit Flucht und Einwanderung laut überdenken und positive Szenarien für die Zukunft entwickeln“, fordert Selmin Çaliskan, Generalsekretärin der deutschen Sektion von Amnesty International.

Darüber diskutieren im Anschluss an den Film:

  • Armin Nassehi, Soziologieprofessor der LMU
  • Christiane Schlötzer, stellv. Ressortleiterin Außenpolitik der SZ
  • Hamado Dipama, Sprecher des Bayrischen Flüchtlingsrates
  • Christiane Wagner, GEW-Landesvorstand Bayern
Moderation: Florian Stritzke, Amnesty International München

Eine Veranstaltung von Amnesty International München in Kooperation mit der unicef-Hochschulgruppe und der GEW München.

Wann: 16. Dezember 2015, 18:30 Uhr
Wo: DGB-Haus
Schwanthalerstr. 64
80336 München

Für Rückfragen / Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an Florian Stritzke - 0152 53262329 – f.stritzke@gmx.de

Matthias Winkler Pressereferent Bezirk München und Oberbayern

Presseerklärung Amnesty International Dokumentarfilm und Diskussion

Seite zuletzt geändert am 18.12.2015 21:31 Uhr