Amnesty International Bezirk München und Oberbayern

Impressum | Login

Bezirk München und Oberbayern

Startseite2015-12-17

© Cinema Global

Bis 20. März 2016

Cinema Global

Die Welt der Menschenrechte in den Altstadtkinos Ingolstadt jeweils am 2. und 4. Donnerstag und Sonntag des Monats.

Die Welt der Menschenrechte

Es wird immer wichtiger, sich in Zeiten schnell voranschreitender Globalisierung mit dem Thema Menschenrechte auseinanderzusetzen. Denn diese leiden in vielen Ländern unter wirtschaftlichem und politischem Druck, rasanten technologischen Entwicklungen, internationalen Verflechtungen und Kriegen.

Für diese Thematik schaffen wir – 12 Ingolstädter Vereine und Organisationen – eine neue Plattform und veranstalten ab Oktober 2015 die Filmreihe Cinema Global.

In Kooperation mit den Altstadtkinos und unter der Federführung von Amnesty International Ingolstadt ist es gelungen, ein breites Filmprogramm zusammenzustellen, das Menschenrechten und Frieden, Demokratie und Gleichberechtigung, Umwelt und sozialer Gerechtigkeit mehr Aufmerksamkeit verschaffen soll!

Jeweils am 2. und 4. Donnerstag und Sonntag des Monats werden im Cinema 2 Dokumentar- und Spielfilme gezeigt, die von einem der Vereine und Organisatoren ausgewählt wurden. Dabei werden Experten bzw. die Vertreter der jeweiligen Vereine anwesend sein und Einblick in die Filmthematik und ihre Vereinsaktivitäten geben. Jeder ist eingeladen, sich bei uns zu informieren. Diskutiert mit uns und erlebt, wie Alternativen aussehen können!

Wegschauen war gestern.
Film schauen ist heute.
Wir freuen uns auf Euch!

Vormerken! Die Filmreihe geht im April 2016 in die zweite Runde. Mit weiteren Partnern des Menschenrechtsnetzwerks – Evangelische Jugend, Weltladen, pro familia, Jugendmigrationsdienst u. a.

DonnerstagSonntagFilm
Do 08.10.15So 11.10.15Home
Do 22.10.15So 25.10.15Women without Men
Do 05.11.15So 08.11.15Meister des Todes
Do 19.11.15So 22.11.15Gefährliche Geheimnisse
Do 03.12.15So 06.12.15Work hard – play hard
Do 17.12.15So 20.12.15Welcome
Do 07.01.16So 10.01.1610 Milliarden – Wie werden alle satt?
Do 21.01.16So 24.01.16Mr May und das Flüstern der Ewigkeit
Do 04.02.16So 07.02.16Der Bauer und sein Prinz
Do 18.02.16So 21.02.16A Burning Mission – Rescue the Political Prisoners of Taiwan / Das Licht der Grünen Insel
Do 03.03.16So 06.03.16Mandela – der lange Weg in die Freiheit
Do 17.03.16So 20.03.16Nairobi Half Life
Beginn Donnerstag 18:30 Uhr / Sonntag 11:00 Uhr
Eintritt 4,50 € / Asylbewerber freier Eintritt
 
Aufführungsort: Cinema 2, Manggasse 2.
In Einzelfällen findet die Aufführung im Union, Josef-Ponschab-Straße 1, statt.
 
Bitte informieren Sie sich kurzfristig unter
Telefon 0841 / 99343999
 
Amnesty International
Stadtgruppe Ingolstadt | 1273
alle@amnesty-ingolstadt.de

Home

Schluss mit der maßlosen Ausbeutung der Reichtümer dieser Erde!

FR 2009 | 90 Min. | FSK 0
Regie: Yann Arthus-Bertrand

Mit Bildern aus der Vogelperspektive nimmt uns der Regisseur mit auf eine Reise um die Welt. HOME ist eine Ode auf die Schönheit unseres Planeten und zeigt zugleich die Notwendigkeit zu handeln. Denn der Mensch hat das zerbrechliche Gleichgewicht auf der Erde gestört. Es bleiben kaum noch 10 Jahre, um den Trend umzukehren: Wir müssen unsere Konsumgewohnheiten ändern. (BUND Naturschutz in Bayern e. V., Kreisgruppe Ingolstadt)

Women without Men

Frauen in der iranischen Gesellschaft

FR, DE 2009 | 100 Min. | FSK 12
Regie: Shirin Neshat
Mit Navíd Akhavan und Bijan Daneshmand

Ein Landhaus vor den Toren Teherans. Hier treffen sich zufällig vier Frauen, deren Leben nicht unterschiedlicher sein könnte – die kunstliebende Fakhri, die junge Prostituierte Zarin, die politische Aktivistin Munis und deren Freundin Faezeh. Auf den Straßen Teherans herrscht nach einem Militärputsch Chaos. Die vier Frauen erleben für kurze Zeit das, wofür jede von ihnen kämpft: Lebensfreude, Freiheit und das Gefühl von Glück. (Sozialdienst katholischer Frauen Ingolstadt e. V.)

Meister des Todes

Thriller mit aktueller Thematik: Deutsche Waffen in Krisengebieten der Welt

DE 2015 | 90 Min. | FSK 18
Regie: Daniel Harrich
Mit Hanno Koffler, Heiner Lauterbach, Udo Wachtveitl, Alina Levshin und Veronica Ferres

Eine deutsche mittelständische Waffenfirma wird von Finanzinvestoren übernommen und gerät unter enormen Druck, die Umsätze zu steigern. Das Ergebnis: immer riskantere Exportgeschäfte mit immer fragwürdigeren Kunden. Als ein Mitarbeiter miterlebt, wie illegal Waffen nach Mexiko geschleust werden und er Zeuge von brutaler Gewalt und Korruption wird, entschließt er sich auszupacken. (Friedensbewegung der Region 10)

Gefährliche Geheimnisse – Wie USA und EU den Freihandel planen

TTIP und seine Risiken

DE 2015 | 50 Min. | FSK 0
Regie: Michael Wech

USA und EU verhandeln hinter verschlossenen Türen über das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP. Die Geheimverhandlungen bedrohen massiv die demokratischen Rechte der Bürger wie auch die Souveränität der Länder in Europa. Das geplante Regelwerk ist außerdem ein gravierender Angriff auf den Verbraucherschutz. Setzen sich die Unternehmen und ihre Lobbyisten durch, könnten Deutschland und Europa hinter gesetzte Standards zurückfallen. (Attac)

Work hard – play hard

Leistungsgesellschaft um jeden Preis?

DE 2014 | 94 Min. | FSK 0
Regie: Carmen Losmann

Die beunruhigende Dokumentation entlarvt, was Leistungsgesellschaft in unserer globalisierten und technisierten Welt bedeutet. Unter dem Anreiz der freien Gestaltung von Arbeit und Privatleben wird von Mitarbeitern höchste, ja übertriebene Arbeitsbereitschaft erwartet. Dass das permanente Mantra des Wachstums auf Kosten der körperlichen und geistigen Gesundheit geht, werden wir in der Zukunft zunehmend zu spüren bekommen. (DGB Region Oberbayern)

Welcome

Die Misere illegaler Flüchtlinge

FR 2009 | 109 Min. | FSK 12
Regie: Philippe Lioret
Mit Vincent Landon, Audrey Dana und Firat Ayverdi

Ein 17-jähriger Kurde schafft es vom Irak nach Europa, bis an den Ärmelkanal. Er möchte seine nach England emigrierte Freundin wiederfinden und beruflich auf die Beine kommen. Doch er strandet in Calais an der Nordküste Frankreichs. Über den Kanal schwimmen? Eine aussichtslose Idee? Ein Schwimmlehrer hilft ihm großzügig, aber die Hoffnung auf ein glückliches Ende der Odyssee zerschlägt sich. (Amnesty International Ingolstadt Hochschule)

10 Milliarden – Wie werden alle satt?

Was tun gegen den Hunger in der Welt?

DE 2015 | 107 Min. | FSK 0
Regie: Valentin Thurn

Schon heute hat jeder Sechste zu wenig Nahrung. Die industrielle Landwirtschaft setzt auf weitere Expansion und Massenproduktion, während die traditionelle Landwirtschaft dazu aufruft, behutsamer mit den begrenzten Ressourcen umzugehen, deren schamlose Ausbeutung die Grundlage für die Ernährung der Menschheit zerstört. In der Dokumentation werden beide Seiten und Visionen für die Zukunft vorgestellt und kritisch hinterfragt. (Jugendkulturredaktion Blickwinkel Ingolstadt)

Mr May und das Flüstern der Ewigkeit

Eine Reise in die Weiten der Menschlichkeit – mit einem hinreißenden Eddie Marson

GR 2014 | 87 Min. | FSK 12
Regie: Uberto Pasolini
Mit Eddie Marsan, Joanne Froggatt und Karen Drury

John May ist ein schrulliger Individualist. Er kümmert sich als „Funeral Officer“ um würdevolle Beisetzungen von einsamen Menschen, sucht nach Hinterbliebenen und schreibt sogar mit Hingabe Trauerreden für Beerdigungen, zu denen oft niemand kommt. Doch für solche herzlichen Gesten ist in den heutigen Zeiten kein Platz mehr. Johns Abteilung wird aufgelöst. Ein letzter Fall aber bleibt ihm. (Katholische Erwachsenenbildung Ingolstadt (KEB) und Cityseelsorge Ingolstadt)

Der Bauer und sein Prinz

Nach dem Film muss man darauf gefasst sein, vielen Vorurteilen Lebewohl zu sagen: Vorurteile gegen Prinz Charles und gegen ökologische Landwirtschaft

DE 2014 | 84 Min. | FSK 0
Regie: Bertram Verhaag

Vor mehr als 30 Jahren hat Prinz Charles angefangen, die Duchy Home Farm in einen nachhaltig arbeitenden Landwirtschaftsbetrieb umzuwandeln. Landwirte aus ganz Großbritannien pilgern zu Charles’ Landgut. Dort überzeugen sie sich von den Bio-Methoden und bekommen praktische Ratschläge. (Landesbund für Vogelschutz (LBV), Kreisgruppe Ingolstadt)

A Burning Mission – Rescue The Political Prisoners of Taiwan

Taiwan und das Schicksal seiner politischen Gefangenen

TWN 2008 | 30 Min. | FSK 18
Regie: Chen Lih-Kuei

Politische Gefangene waren lange ein Thema ausschließlich für Familienangehörige und christliche Kirchen. Sie wurden in geheimen Tunnels herausgeschleust. Erst nach dem Tod von Tschiang-Kai-Schek 1975, dem Gegenspieler von Mao Zedong, kamen ausländische Beobachter ins Land. Die Menschenrechtsarbeit konnte sich entwickeln. In Interviews kommen sowohl die Opfer des antikommunistischen „Weißen Terrors“ als auch seiner Helfer aus dem Ausland zu Wort. (Taiwanverein in Deutschland e. V.)

Das Licht der GrÜnen Insel

TWN 2010 | 10 Min.
Regie: Jiang Guo-Liang

Auf der „Grünen Insel“ im Südosten von Taiwan wurden unter Tschiang-Kai-Shek die politischen Widersacher inhaftiert. Heute erinnert ein Menschenrechts-Gedenkpark daran. (Taiwanverein in Deutschland e. V.)

Mandela – der lange Weg zur Freiheit

Nelson Mandela, Ikone des Widerstands gegen die Apartheidspolitik – Und Südafrika heute?

GR, ZAF 2014 | 139 Min. | FSK 12
Regie: Justin Chadwick
Mit Idris Elba und Naaomie Harris

Mandela – der wichtigste Wegbereiter des versöhnlichen Übergangs zu einem demokratischen Südafrika. Schon in jungen Jahren kämpft er gegen die Rassentrennung. Das Regime verfolgt ihn mit unerbittlicher Härte: Er wird zu lebenslanger Haft verurteilt. 27 Jahre verbringt er auf Robben Island. Doch seinen Widerstand gibt er auch unter schwersten Bedingungen im Gefängnis nicht auf. (Siyabonga e. V.)

Nairobi Half Life

Ein authentischer Einblick in Afrikas Großstädte und ein erfrischendes Beispiel für das junge afrikanische Kino

KEN 2012 | 96 Min. | FSK 12
Regie: David „Tosh“ Gitonga
Mit Joseph Wairimu, Olwenya Maina und Nancy Wanjiku Karanja

Der junge Mwas aus der kenianischen Provinz will Schauspieler werden und versucht in der Hauptstadt Nairobi sein Glück. Sein Weg spiegelt die Erfahrung zahlloser Afrikaner wider, die in der Hoffnung auf ein besseres Leben vom Land ins raue Klima übervölkerter Städte ziehen. Ein pulsierender Gangsterfilm aus Kenia: lustig, traurig, hart. (Afroskop e. V.)

Illustration designed by Freepik.com
Seite zuletzt geändert am 10.01.2016 22:05 Uhr