Amnesty International Bezirk München und Oberbayern

Impressum | Login

Bezirk München und Oberbayern

Startseite2013-10-13 (2)

München-Marathon 2013

13. Oktober 2013

Menschen-rechte brauchen Ausdauer!

Rückblick auf die Amnesty-Aktion am Münchener Stadtmarathon samt Bilder-Gallerie und Kollage.

Bildergalerie

Durch Klicken auf die Bilder wird auf das richtige Format vergrößert; mit der Pfeiltaste kann man vor und zurücknavigieren.

20131013 Muenchen-Marathon-0 640x480 20131013 Muenchen-Marathon-1 480x641 20131013 Muenchen-Marathon-2 480x641 20131013 Muenchen-Marathon-3 480x640 20131013 Muenchen-Marathon-4 640x480 20131013 Muenchen-Marathon-5 640x480 20131013 Muenchen-Marathon-6 640x480 20131013 Muenchen-Marathon-7 480x640 20131013 Muenchen-Marathon-8 480x640 20131013 Muenchen-Marathon-9 640x480

Amnesty war Charity Partner beim München Marathon

Am 13. Oktober 2013 versammelte sich die Marathon-Elite von Deutschland sowie viele tausend Hobbyläufer, um am Münchner Marathon, der Marathon-Staffel, dem Halbmarathon sowie dem 10-km-Lauf teilzunehmen.

Amnesty war als Charity Partner hautnah dabei – mit einem Stand im Olympiapark, mit Läufern und entlang der Strecke, um Öffentlichkeitsarbeit für Amnesty zu machen, Spenden zu sammeln und Unterschriften gegen die Gewalt in Darfur zu sammeln.

Am Morgen sah es noch düster aus: Strömender Regen, kalt, nass, ungemütlich. Aber dann hörte der Regen auf, ab Mittag kam sogar die strahlende Herbstsonne heraus und die AI-Aktion beim München Marathon war dank toller Helfer aus anderen Gruppen sowie dem Bezirk ein riesiger Erfolg!

  • Beim Start wurden 1.000 "fair trade" bestickt Basecaps kostenlos an die Läufer verteiltt. Die Caps waren in nicht einmal einer halben Stunde weg.
  • Über 600 Amnesty-Luftballons leuchteten über dem ganzen Olympiapark und dann auch entlang der Strecke, da alle Kinder gerne die gelben großen Ballons mitnahmen und das Wetter zum Verweilen im Freien einlud.
  • Es wurden über 260 Unterschriften für die Sudan-Aktion gesammelt
  • Es wurden über 1.250 Euro Spenden auf der offiziellen Seite eingesammelt – durch Läufer und Einzelspenden. Und das, obwohl im Vorfeld überhaupt nicht dafür geworben wurde

Auszug aus den Reaktionen der Läufer:

  • „Great Amnesty action! I posted my foto with the basecap on Twitter!“
  • „Super Idee von euch – die ganze Strecke und in der U-Bahn habe ich die leuchtenden Caps gesehen“
  • "Schade dass ihr nicht mehr hattet, wäre gerne mit einem Cap gelaufen“

Kollage

Seite zuletzt geändert am 10.10.2013 17:08 Uhr