Amnesty International Bezirk München und Oberbayern

Impressum | Login

Bezirk München und Oberbayern

Startseite2007-06-27

amnesty international

27. Juni 2007

Das Leiden anderer betrachten - Folter und Gewalt in der Kunst

Zum Tag der Folteropfer: Vortrag mit Lichtbildern

Folter ist auch im 21. Jahrhundert immer noch weltweit alltägliche Realität. Die Reportagen darüber sind zunehmend erschreckend, und die Diskussionen aktueller denn je. Zum diesjährigen "Internationalen Tag der Vereinten Nationen zur Unterstützung der Folteropfer" lädt die Rosenheimer Gruppe von amnesty international am 27.6., 19:30 Uhr zu einem Vortrag "Das Leiden anderer betrachten": Über die Darstellung von Folter und Gewalt in der Kunst. Veranstaltungsort ist der Gemeinderaum der evangelischen Erlöserkirche in der Kaiserstraße.

Der Vortrag wird das Thema der Folter und Gewalt, wie es sich in der Agression der Täter als auch im Leiden der Opfer darstellt, von unterschiedlichsten Perspektiven aus angehen. Anhand zahlreicher Bildbeispiele aus der Kunstgeschichte soll es sowohl in seiner historischen Breite wie in seiner psychologischen Tiefe ausgelotet werden. Die Referentin, Dr. Ita Heinze-Greenberg, ist bekannt für ihre Publikationen im Bereich der Exilforschung. Sie lehrte Kunstgeschichte am Technion Haifa und an der Bezalel-Akademie für Kunst in Jerusalem. Die Kunsthistorikerin lebt heute in Rohrdorf und ist aktives Mitglied der Menschenrechtsorganisation Amnesty International.

Seite zuletzt geändert 2007