Amnesty International Bezirk München und Oberbayern

Impressum | Login

Bezirk München und Oberbayern

Startseite2007-04-12

Make some noise

12. April 2007

Licht an für Amnesty International

"Make Some Noise"-Benefizkonzert in München - Teil einer weltweiten Aktion

Vier deutsche Bands machen am Donnerstag, 12. April bei "Make Some Noise" Lärm der unterhaltsamen Art für Amnesty International. Die Gruppen spielen im Club Ampere in der Muffathalle als Teil eines weltweiten Musikprojekts zum Schutz der Menschenrechte. Das Projekt begann damit, dass Yoko Ono die Rechte zu "Imagine" und John Lennons gesamtes Solo-Werk für Amnesty International spendete. Zu den Unterstützern des Projekts gehören Bands wie Black Eyed Peas, The Cure, Mia und Tokio Hotel.

Die Münchener Bands "Celest" und "Fertig.Los!" sowie "Geschmeido" aus Hamburg treten unter dem Motto "Turn My Light On!" auf. Celest wird als eine der besten Münchener Bands angesehen und hat kürzlich speziell für den Event den Titel "Turn My Light On!" eingespielt. Fertig.Los! hat gerade bei Columbia Records eine Single herausgebracht. Kitty Empire, die Meister des Destructo-pop aus Augsburg, sind ebenfalls mit von der Partie. D.J. Flo Burges (Backstage, Atomic Cafe) rundet das Programm ab.

Greg Langley, Vorsitzender der Amnesty-Gruppe, die das Konzert organisiert: "Der Event ist Teil eines weltweiten Projekts, mit dem die junge Generation dazu inspiriert werden soll, ihre Stimme für die Menschenrechte zu erheben. An diesem Abend prangern wir die Ungerechtigkeiten bei den "Renditions" (CIA-Entführungen) an. Wie im Fall des deutschen Staatsbürgers Khaled Masri, der ohne Vorlage von Beweisen und Anschuldigungen entführt und mißhandelt wurde."

Tickets zum Preis von 9 Euro plus Vorverkaufsgebühr

Seite zuletzt geändert 2007