Amnesty International Bezirk München und Oberbayern

Impressum | Login

Bezirk München und Oberbayern

Startseite2011-07-14

La Patriotico Interesante „Kadogo – Niño Soldado“ (Chile)

14.-17. Juli 2011, 19 Uhr

La Patriotico Interesante „Kadogo – Niño Soldado“ (Chile)

Deutschlandpremiere auf dem Tollwood-Festival

Dieses Theaterstück ist eine Anklage: gegen den Krieg, die Macht der Diktatoren und die Ausbeutung von Kindern in der Welt. Ein visuelles Spektakel – und ein poetisch-politischer Appell an die Menschen, eindrucksvoll und mutig in Szene gesetzt und mit einem gewaltigen Sound. Die Inszenierung entstand in Zusammenarbeit mit der französischen Straßentheater-Compagnie Générik Vapeur, die auf Tollwood mehrfach zu Gast war.

Die Compagnie La Patriotico Interesante erhebt ihre Stimme: gegen den Krieg, gegen die Macht der Diktatoren und Warlords, gegen die Grausamkeiten, die auf der Welt begangen werden. Vor allem ist „Kadogo – Niño Soldado“ aber, wie schon der Name sagt, eine Anklage gegen jene, die Kinder als Soldaten missbrauchen. Es ist eine theatralische und musikalische Inszenierung, die das Drama von Kindersoldaten anprangert, sei es in Afrika, Europa, Asien oder Lateinamerika. Mit kraftvollen Bildern, viel Aktion auf der Bühne und dem gewaltigen Sound der dreiköpfigen Band „Lords of War“ gelingt es der chilenischen Compagnie, Intensität und Unmittelbarkeit zu erzeugen und so aufzurütteln.

Mit der Aussicht auf Wohlstand gelockt, leben Kindersoldaten am Rande der Gesellschaft, ohne Zukunftsperspektiven. Die Straße ist ihre Heimat, die Gewalt die einzige Sprache, mit der sie sich verständigen können. Sie werden in ein Leben gedrängt, das von Bandenkriegen, Kriminalität und Drogenhandel geprägt ist, und von der Gesellschaft verurteilt, die ihnen keine Möglichkeit gewährt, einen Weg in ein normales Leben zu finden.

Mit dem Theaterstück halten die Schauspieler und Musiker der Welt einen Spiegel vor. „Kadogo, Niño Soldado“ berührt durch die eindringlichen Bilder, mit denen die skrupellose Ausbeutung der Kindersoldaten in Szene gesetzt wird. Kadogo nutzt dabei die Straße, um den Zuschauer direkt und unmittelbar mit den Missständen zu konfrontieren.

Das Stück entstand in Zusammenarbeit mit der bekannten französischen Straßentheater- Compagnie Générik Vapeur, die im Rahmen des Tollwood Sommerfestivals 2008 mit „En Campagne“ auf dem Odeonsplatz schon für Furore gesorgt hat. „Kadogo, Niño Soldado“ ist aber mehr als ein großes Spektakel – es ist ein poetisch-politischer Appell, die Welt von den Diktatoren zu befreien.

La Patriótico Interesante hat sich als Straßentheater-Gruppe 2002 in Chile zusammengefunden. Die Compagnie hat eine Sprache entwickelt, die leicht zugänglich und emotional ist und durch starke Bilder, das Spiel der Akteure und die Musik unterstützt wird. Ihre Themen drehen sich immer um Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft. La Patriótico Interesante zeigt engagiertes Straßentheater, das mit Spektakel, Ironie und ungezügelter Energie einen politisch-poetischen Dialog mit dem Besucher in Gang setzt.

Seit einigen Monaten arbeitet die Compagnie an einem neuen Stück, das sich mit dem Leben des chilenischen Sängers und Komponisten Victor Jara, der 1973 in den ersten Tagen der Pinochet- Diktatur ermordet wurde, beschäftigt.

Besetzung

Künstlerische Leitung: Ignacio Achurra
Darsteller: Adrián Diaz, Alejandra Cofré, Dominic Fuentes, Francisco Díaz
Bühnenbild: Carola Sandoval, Cristóbal Ramos, Pablo de la Fuente
Komposition und musikalische Leitung: Rodrigo Bastidas
Musiker: Andrés Hanus, Gonzalo Bastidas, Rodrigo Bastidas
Bild: Pablo De La Fuente
Produktionsleitung: Katiuska Valenzuela, Eileen Morizur
Technischer Regisseur Europa: Kevin Morizur
Mit freundlicher Unterstützung von Amnesty International Deutschland.

Datum: Do 14. bis So 17. Juli 2011
Veranstaltungsort: Theaterplatz
Einlass: 18 Uhr
Beginn: 19 Uhr
Ende: 22 Uhr
Eintritt: VVK: € 10,- / erm. € 7,- (Preise zzgl. Vorverkaufs- und Systemgebühr)
Endpreis: € 12,50 / erm. € 9,05
Webseite: www.lapatrioticointeresante.cl