Amnesty International Bezirk München und Oberbayern

Impressum | Login

Bezirk München und Oberbayern

Startseite2010-03-01

Was ist auf dem Bild zu sehen?

1. März 2010

Die Würde des Menschen ist (un)antastbar

Amnesty International eröffnet am 1. März 2010 im Gasteig Wanderausstellung über Ursachen, Formen und Folgen der Folter. Gastredner sind an dem Abend Hep Monatzeder und Anni Kammerlander.

Hep Monatzeder, 3. Bürgermeister der Landeshauptstadt München und Anni Kammerlander, Geschäftsführerin von REFUGIO, werden am 1. März, um 19 Uhr die Ausstellung mit kurzen Ansprachen feierlich eröffnen.

Die Wanderausstellung wird im Gasteig vom 1.-15. März 2010 für das Publikum frei zugänglich sein. Gut 60 Jahre nach der Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte ist Folter noch immer bedrückend aktuell. Die Ausstellung beschreibt verschiedene Aspekte dieses leider noch weit verbreiteten Übels – die Geschichte der Folter in Europa, die Täter der Folter, Folter im »War on Terror«, Folgen der Folter, aber auch Erfolgsmeldungen: Menschenrechtsbildung im Unterricht / Jugendliche bei Amnesty, Behandlung und Therapie von Folteropfern. Veranstalter ist die Gruppe 1565, Kampagne gegen die Folter, des Bezirks München und Oberbayern der deutschen Sektion von Amnesty International.

  • Veranstaltung: »Die Würde des Menschen ist (un)antastbar« – Ausstellung gegen die Folter
  • Datum: Montag, 01.03.2010 – Montag, 15.03.2010, Eintritt: frei
  • Offizielle Eröffnung: Montag, 1. März 2010, 19.00 Uhr
  • Sonstige Öffnungszeiten: 08:00 Uhr
  • Ort: Gasteig, Glashalle, 1. OG, Rosenheimerstr. 5, 81667 München

Seite zuletzt geändert 2010